Urlaub auf der italienischen Insel Procida

Planen Sie einen Urlaub in Süditalien, vielleicht in Kampanien, am Golf von Neapel? Dann schauen Sie doch einmal auf der interessanten Webseite www.ischiatipps.com vorbei. Im Mittelpunkt steht dort, wie der Name der Webseite ja andeutet, die Trauminsel Ischia. Aber die Verantwortlichen der Webseite blicken auch „über den Tellerrand hinaus“! Um ein Beispiel zu nennen: In diesem Artikel www.ischiatipps.com/insel-procida/ wird die Aufmerksamkeit des Lesers auf die kleine Nachbarinsel Ischias gelenkt. Die Insel Procida (Fläche: 4,1 qkm) empfiehlt sich für einen Tagesausflug oder auch für einen längeren Aufenthalt. Der Hafen der Gemeinde Procida (an der Nordküste der Insel) wird von Fähren und Tragflächenbooten aus Neapel, Pozzuoli und von Ischia her bedient – die Anreise ist also unproblematisch. Wer auf Procida übernachten möchte, hat die Auswahl zwischen kleinen Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen. Große Hotels existieren auf der ruhigen Insel nicht, denn auf Procida ist kein Massentourismus zu finden!

Die Gemeinde Procida

Aber einmal im Jahr strömen die Besucher in großen Zahlen in die Gemeinde Procida, nämlich über Ostern. Die große Karfreitagsprozession, die hier seit Jahrhunderten Tradition hat, erfreut sich großer Beliebtheit, weit über Kampanien hinaus! Aber nicht nur zu Ostern, sondern zu jeder Jahreszeit macht es Spaß, durch die Gassen der Gemeinde Procida zu schlendern. Die Häuser der Altstadt stammen teilweise aus dem 16. Jahrhundert, die Abtei „San Michele Arcangelo“ geht sogar auf das Mittelalter zurück; sie soll um das Jahr 1000 gegründet worden sein. Für Besucher werden Führungen durch die Katakomben der Abtei angeboten. Sehenswert ist auch die alte Burg auf dem Burgberg „Terra Murata“. Die Festung diente zeitweise als Gefängnis – heute eher als Aussichtspunkt. Blicken Sie von oben hinab auf den Hafen und über das Meer bis zum Festland!

Die Strände von Procida und das Inselchen Vivara

Für einen erholsamen Urlaubstag empfiehlt sich der Strand Chiaiolella an der Westküste der Insel. Er besitzt eine gute Infrastruktur mit Bars, Restaurants, Liegestuhl- und Sonnenschirmverleih. Von diesem Strand aus können Sie hinüber nach Ischia blicken. Ein Tipp: Bleiben Sie bis zum Abend am Strand und genießen Sie den romantischen Sonnenuntergang! Weniger belebt als Chiaiolella ist der Strand Chiaia beim Fischerdorf Corricella. Er ist nur über Treppen erreichbar, gilt daher ein wenig als Geheimtipp. Für Kinder und Nichtschwimmer ist dieser Strand sehr gut geeignet, da er flach zum Meer abfällt. Als Alternative zum Chiaia-Strand bietet sich die Bucht Pozzo Vecchio an. Glücklich, wer genügend Zeit hat, jedem dieser Strände auf Procida einen Besuch abzustatten! Und wie wäre es mit einer Wandertour zum Inselchen Vivara, das an der Südwestecke von Procida liegt und von dort über eine Brücke erreichbar ist? Die ganze kleine Insel Vivara steht unter Naturschutz, und die Wanderer haben hier wirklich das Gefühl, an einen paradiesischen Ort geraten zu sein …