Urlaub auf der italienischen Insel Ischia

Nur 46 qkm Fläche hat die Insel Ischia – und so viel zu bieten: Strände, Wanderstrecken, interessante Bauwerke, Thermalquellen … und viel Sonne! Im April sind durchschnittlich pro Tag sieben Sonnenstunden zu erwarten, im Juli zehn, im Oktober immer noch sechs. Schon diese wenigen Zahlen zeigen, wie lang die Urlaubssaison auf Ischia dauert. Gute Ideen für alle, die einen Urlaub auf Ischia planen, finden sich auf der Webseite: www.bella-ischia.de. Und hier sind schon einmal ein paar Anregungen:

Natur und Kultur auf der Insel Ischia

Das Castello Aragonese auf Ischia

Castello Aragonese auf Ischia

Besonders im Frühling und Herbst macht das Wandern auf Ischia Spaß. Ein beliebtes Wanderziel ist der höchste Berg der Insel, der Monte Epomeo (789 m). Er kann von verschiedenen Seiten aus „erobert“ werden. Sehr schön ist die Strecke von Forio an der Westküste aus. Der Wanderweg führt zwischen Weinbergen hindurch bis zur Wallfahrtskirche „Santa Maria al Monte“ und dann in den Wald und weiter aufwärts. An der Wallfahrtskirche wäre ein guter Platz, um Rast zu machen und die Aussicht auf Forio und das Meer zu genießen. Die Kirche wurde teilweise in die Felswand hineingebaut! Forio besitzt noch mehr historische Gebäude, beispielsweise den uralten Wachtturm „Torreone“ (heute ist eine Kunstgalerie darin untergebracht) und die wunderschöne Kirche „Santa Maria del Soccorso“, die unmittelbar über der Meeresküste erbaut wurde. Im Ostteil der Insel, in der Gemeinde Ischia Ponte ist auch so manches zu entdecken – hübsche Läden zum Shoppen oder auch interessante Bauwerke. Es lohnt sich die kleine Felseninsel vor Ischia Ponte zu besuchen, auf der eine Festung, das Castello Aragonese, thront. Die Insel ist per Boot oder auch über eine Brücke zu erreichen.

Bade- und Kururlaub auf Ischia

Während das Strandleben auf Ischia erst im Juni so richtig beginnt, wenn das Meerwasser sich auf ca. 21 °C erwärmt hat, öffnen die Thermalparks bereits im März oder April ihre Pforten. In diesen Parks (jede Gemeinde auf Ischia besitzt mindestens einen) können die Gäste in angenehm temperiertem Mineralwasser schwimmen. Der hübsche Thermalpark „Castiglione“ bei Casamicciola Terme an der Nordküste hat nicht weniger als neun Thermalwasserbecken (temperiert auf 30 °C bis 40 °C), ein Hallenbad, ein Meerwasserschwimmbecken, zwei Restaurants, ein Café und eine Kurabteilung. Der gepflegte Park erstreckt sich bis zum Strand. Die Thermalparks beginnen in der Regel erst im Oktober ihre Winterpause. Die großen Hotels auf Ischia haben aber auch eigene Wellness-Abteilungen und Hallenbäder. Wer sich also entschließt, auf Ischia zu überwintern, muss nicht auf das gesundheitsfördernde Thermalwasser verzichten …