Reisen an die Amalfiküste

Die costiera amalfitana, wie die Amalfiküste auf Italienisch heißt, ist ein beliebtes Ziel für Reisen nach Süditalien. Sie liegt an der Westküste des Landes, direkt am Tyrrhenischen Meer, südlich der kampanischen Hauptstadt Neapel und nördlich von Salerno, bis wohin die Amalfiküste im Süden beinahe reicht. Im Norden bildet Salerno das Eingangstor zur Amalfiküste, auch wenn die Halbinsel kein Teil mehr von ihr ist. Entlang der Amalfiküste windet sich die Amalfitana, eine kleine Küstenstraße, die auf den Reisen zur Küste durchaus auch einmal – ob ihrer schmalen Breite – zu einer Herausforderung werden kann. Sie gilt aber zugleich als eine der schönsten Straßen des Landes, hat man doch von ihr aus einen herrlichen Blick entlang der Küste und des Tyrrhenischen Meeres. Ebenso säumen Orte wie Amalfi, Positano, Tramonti, Maiori, Praiano, Minori und Ravello die Amalfiküste und laden zu Reisen hierhin und in die weiteren Ortschaften entlang der Küste ein. Weitere Infos über die Amalfiküste finden Sie hier bei bella-ischia.de.

Amalfi an der Amalfiküste

Blick auf Amalfi an der Amalfiküste

Lange Zeit war die Amalfiküste nur zu Fuß, hoch zu Ross oder über das Meer erreichbar. Im Mittelalter gehörte die Region der Amalfiküste sogar zu einer der stärksten Seemächte Italiens. Doch bis zum Einsetzen des Tourismus musste sie auch viele entbehrungsreiche Zeiten überstehen, in denen sie Schlupfwinkel für Piraten war und sich nur mit Pasta- und Papierherstellung wirtschaftlich über Wasser halten konnte. Heute ist die Amalfiküste ein Touristenmagnet und bietet einige der schönsten Ausblicke von ganz Europa. Besonders der Blick von der Terrazza dell’Infinito der Villa Cimbrone, hoch oben über der Küste in Ravello, ist unglaublich beeindruckend. Reisen führen besonders gerne in diesen kleinen Ort der Amalfiküste, wie auch in die Kleinstadt, welche als ihre Perle gilt: Positano.

Die Amalfiküste ist besonders beliebt bei Wassersportlern, noch mehr jedoch auch bei Wanderern. Das Gebiet entlang der Amalfiküste und in die Berge des Hinterlandes hinein bietet hervorragende Wanderwege für Anfänger und Profis, die anspruchsvoll und abwechslungsreich sind. Kultur und Sehenswürdigkeiten entlang der Amalfiküste ziehen Gäste auf ihren Reisen aber genauso an wie die umliegenden Sehenswürdigkeiten, zu denen auch Neapel, Pompeji und die Inseln Ischia, Capri und Procida im Golf von Neapel zählen.