Mit dem Mietwagen im Urlaub

Die Urlaubsreisen von heute sind mit denen von früher kaum noch zu vergleichen. Damals galt es noch als Luxus sich beispielsweise auf den beliebtesten Urlaubsinseln der Deutschen, wie Mallorca oder Fuerteventura, ein Auto zu mieten – heute gilt das häufig als selbstverständlich. Dies wird von einigen Studien belegt, welche darlegen, dass die Kunden von heute ein stetig anwachsendes Interesse an Leihwagen haben.

Mit dem Mietwagen im Urlaub – was gilt es zu beachten?

Die Folgen des steigenden Interesses liegen auf der Hand: Mehr Nachfrage folgt zu steigendem Angebot. Dementsprechend sind die Fahrzeugflotten der Anbieter stark gewachsen und der Wettbewerb gestiegen; hiervon profitiert der Kunde zumeist durch niedrigere Preise. Ein weiterer Effekt ist, dass viele Kunden bereits vor dem Urlaub einen Mietwagen über das Internet buchen, um sicherzugehen, dass Sie den Mietwagen ihrer Wahl wie beispielsweise der Cabrio für das besondere Freilufterlebnis oder den Jeep für Geländetouren erhalten. So kann der Kunde von heute sicherstellen, dass der Wunschwagen passend zu seinen Bedürfnissen verfügbar ist und dass er zudem die besten Preise vorzeitig über das Internet vergleichen kann.
Abgesehen von Preis und Typus des Traumwagens sollten jedoch noch weitere Faktoren bei der Anmietung des Mietwagens in Betracht gezogen werden.

Paketleistungen der Mietwagenverleiher

Anbieter der Mietwagen, bieten zumeist einen Paketpreis mit diversen Leistungen an. Hierbei ist es wichtig, dass das Preisangebot des Anbieters näher hinterfragt wird: Welche Inklusivleistungen sind in dem Paket genau enthalten? Es sollte insbesondere auf zusätzliche Kosten für einen weiteren Fahrer, einen Kindersitz, oder ein Navigationsgerät, geachtet werden. Diese werden häufig verschwiegen und können bei Abgabe des Wagens zu Nachzahlungen folgen.

Kleinanbieter gegen Großanbieter

In puncto Sicherheit sollten sollte bei Kleinanbietern darauf geachtet werden, dass von dem Anbieter kein „Schrottauto“ für die Urlaubstouren zur Verfügung gestellt wird. Diverse Studien des ADAC belegen, dass gerade in Mittelmeerländern, lokale Anbieter dazu neigen Kosten zu sparen und es somit schnell passieren kann, dass der Kunde einen Wagen mit schlechten Reifen oder sogar ohne Verbandskasten und Warndreieck bekommt. Großanbieter sortieren meist die kritischen Autos schneller aus und operieren nach genauen Standards, um ihren Ruf durch hochwertige Dienst- und Serviceleistungen zu garantieren. Somit ist eine Prüfung des Wagens, insbesondere bei Kleinanbietern dringend erforderlich.

Die Versicherung für den Leihwagen

Die richtige Leihwagen-Versicherung ist dringend notwendig, um bei einem Unfall gewappnet und finanziell abgesichert zu sein. Hierzu ist zu sagen, dass im Allgemeinen die preisgünstigste Versicherung häufig nicht von den Autoanbietern direkt angeboten wird, sondern zumeist von externen Versicherungen, welche ihre Dienste über das Internet anbieten.

Essenziell ist eine Haftpflichtversicherung, welche Personen, Sach – und Vermögensschäden abdeckt. Zudem sollte eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen werden; ob mit oder ohne Selbstbeteiligung sollte je nach individueller Risikoabschätzung entschieden werden. Zu erwähnen ist jedoch in diesem Zusammenhang, dass häufig auftretende Schäden (wie Schäden an der Windschutzscheibe oder an den Reifen), manchmal nicht mitversichert sind. Dies hängt damit zusammen, dass die gesetzlichen Bestimmungen im Ausland unterschiedlich sind. Somit ist es ratsam, die Mindestdeckungssummen der Versicherungen in dem spezifischen Urlaubsland im Vorhinein in Erfahrung zu bringen.

Zusammenfassend ist zu erwähnen, dass vor Antritt des Urlaubs einge Recherchen im Internet bezüglich der Anbieter, der Preise und der spezifischen Bedingungen vor Ort unbedingt notwendig sind. Wenn Sie all die erwähnten Faktoren mit in die Planung einbeziehen, sollte Ihrem Traumurlaub mit dem Mietwagen nichts mehr im Wege stehen. In diesem Sinne einen „schönen Urlaub“!