Urlaub an der Amalfiküste

Traumhafte Ferienorte an der Amalfiküste:
Der wahrscheinlich bekannteste Ort an der Amalfiküste ist Amalfi (siehe Foto unten). Die kleine Küstenstadt mit ihren ungefähr 5500 Einwohnern ist Jahr für Jahr Anlaufpunkt für eine Vielzahl an Touristen.



Aber natürlich gibt es noch viele andere malerische Orte an der Küstenstrasse Amalfitana. Zu nennen wären Maiori, Minori, oder aber Ravello mit etwa 2.500 Einwohnern. An Sehenswürdigkeiten hat auch dieser Ort eine Menge zu bieten. Da wäre zum einem der Dom, die Kirche San Givanni del Toro und die Kirche San Francesco. Die Hauptattraktion ist die berühmte Villa Cimbrone in Ravello. Die Villa ist mittlerweile zu einem Hotel geworden, so dass lediglich noch der Kreuzgang und der romantische Garten besichtigt werden können.

Genau gegenüber von Ravello liegt der gemütliche Ort Scala. Er hat ungefähr 1500 Einwohner und wird durch den Ortsheiligen San Lorenzo geschützt. Auch hier ist die bedeutendste Sehenswürdigkeit der Stadt der Dom, welcher schon im Jahre 1169 erbaut wurde. Später gestaltete man ihn dann im barocken Stil um. Aber auch die Kirche SS. Annunziata sollte man auf keinen Fall verpassen. Im Portal der Kirche findet man kunstvoll eingearbeitete Spolien und auch den Säulen kann man ihre römische Herkunft ansehen. Das Benediktinerkloster San Cataldo ist ein weiterer Höhepunkt Scalas. 1908 kaufte der Däne Carl Wiinstedt das Kloster auf und restaurierte es, um seinen Landsleuten einen schönen Studienaufenthalt an der Amalfiküste zu bieten.

Für welchen der malerischen Ferienorte, mit den kleinen Gassen und urigen Cafes und Restaurants, an der Amalfiküste man sich auch entscheidet, sehenswert sind sie alle und immer eine Reise wert.